Herzlich willkommen!

Musikstücke aus Klassik, Folklore und Jazz

(veröffentlicht am 22. Juni 2016)

In einem Konzert der Streicher-, Bläser- und Klavierklassen präsentierten Schülerinnen und Schüler der Musikschule Mainspitze am vergangenen Sonntag ihre Fortschritte in den Burg-Lichtspielen. Das Publikum bekam verschiedenste Musikstücke aus Klassik, Folklore und Jazz zu hören.

“Das klinget so herrlich” aus der Oper “Die Zauberflöte” von Wolfgang Amadeus Mozart spielte Sarah Kechler mit der Querflöte. Den sonoren Klang der Klarinette stellte Johannes Schmitt bei einer Melodie aus “Schwanensee” von Tschaikowski vor. Auf 2 Violinen brachten Sina und Lea Barth Barockmusik des französischen Komponisten Joseph Bodin de Boismortier zu Gehör. Nyrin Balaban interpretierte “When the Saints go marching in” sicher auf dem Altsaxophon und der Lehrer hatte eine interessante 2. Stimme zu diesem Spiritual beigesteuert. Nele Bremer, die jüngste Teilnehmerin des Konzertes, zeigte Courage mit ihrem Vortrag von “Kuckuck, Kuckuck” und dem überraschenden Schlussakkord. Die Geigerin Lisa Leberfinger hatte sich eine Gavotte von Jacques Aubert ausgesucht und mit lebhaften Verzierungen dargeboten. Im Anschluss war Christian Wirth mit dem jazzigen Saxophonstück “Minor Max” von Claus Henry Koch zu hören. Das Lied “For He`s a Jolly Good Fellow”, oft als Gratulation gesungen und auf einer französischen Melodie basierend, spielte Annika Wenchel gekonnt am Klavier.

Dass auch Erwachsene nach kurzer Unterrichtszeit begeistert musizieren können, bewies Nicole Wohlgemuth mit gut intoniertem Geigenklang bei einem Stück aus der Bauernkantate von J.S. Bach. Danach gelang Paula Finkenauer eine schöne  Interpretation der reichhaltigen Harmonik des Blumenwalzers aus Tschaikowskis Ballett “Der Nussknacker”. Zum Abschluss trug Olivia Mulongo die bekannte Titelmelodie der Zeichentrickserie “The Flintstones” auf dem Saxophon vor.

Sichtlich zufrieden mit den Leistungen der Ausführenden und der Vorbereitung durch die Lehrkräfte Edeltraud Schneider, Mina Atanasova und Hannes Endres, applaudierten alle Gäste am Ende des Konzertes lautstark.

(veröffentlicht am 16. Juni 2016)

Die Jüngsten auf der Bühne

(veröffentlicht am 16. Juni 2016)

Die Musikschule Mainspitze hatte am Sonntag, 05. Juni in der IGS ihren Tag der offenen Tür mit einem Konzert eröffnet, das von Kindern der Vor- und Grundschulkurse gestaltet wurde. Dem Publikum, größtenteils Eltern und Geschwister, zeigten die Jüngsten stolz das Ergebnis des letzten Schuljahres. Die Dozentinnen Daniela Rathay, Nina Hetzel und Regine Dietz hatten ein spannendes Programm zusammengestellt, in dem viele Kinder ihre Lieder, Tänze und Flötenstücke präsentierten. Den Zuschauern wurde hierbei bestens demonstriert, was die Inhalte des Unterrichts für diese Altersgruppe sind.

Danach konnten bei einem Rundgang durch die Schule viele verschiedene Instrumente ausprobiert werden. Im Treppenhaus begann es bereits recht lautstark mit den Klängen der Trommeln. Der Instrumentenbauer und Gitarrenlehrer Ernst Dering zeigte an seinem Stand wie ein Cajon entsteht. Er bietet am 02. Juli im Jugendhaus Ginsheim einen Workshop an, bei dem Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene ihr eigenes Cajon aus einem hochwertigen Bausatz herstellen können. Es folgte eine Drumsession angeleitet von den Lehrern für Schlagzeug und Trommeln. Auf Djemben, Bongos und Cajons oder dem kompletten Drumset konnten alle nach Belieben ihre Rhythmen spielen. Holz- und Blechblasinstrumente kamen im nächsten Raum zum Einsatz. Dass mit Klarinette, Saxofon, Trompete, Taschenkornett und Posaune auch laute Töne erzeugt werden können, haben die Besucher schnell herausgefunden. Bei Gitarre, Ukulele, E-Bass und E-Gitarre waren auch sehr viele Interessenten zum Antesten bereit. Der Unterricht für Klavier, Keyboard und Gesang wurde im mittleren Teil des Rundgangs vorgestellt. Erste Erfahrungen der Tonerzeugung mit einem Streichbogen konnten auch Kinder ab etwa 6 Jahren bei Cello und Violine machen. Hierzu sind entsprechend kleinere Instrumente in 1/4 oder 1/2 Größe vorhanden. Bei den Querflöten gibt es die Möglichkeit für die Jüngeren ein gebogenes Kopfstück zu benutzen.

Die Musikschule Mainspitze stellte mit dieser Veranstaltung erneut ihr breitgefächertes Unterrichtsangebot vor. In der Pausenhalle konnten sich Eltern und Lehrkräfte bei Kaffee und Kuchen begegnen. Parallel zu der Musikschulveranstaltung gab es in der Pausenhalle einen Buchflohmarkt der AG “Lesende Schule”.